Stansstad – Renggpass – Chrummhorn – Alpnach (NW / OW)

Stansstad – Renggpass – Chrummhorn – Alpnach (NW / OW)

Am Samstag (14.11.20)
wanderten wir ab Stansstad über Renggpass und Chrummhorn
mit Abstieg nach Alpnach Dorf:

Mit dabei:
Barbara, Gabi, Eveline, Hedi,
Ursi, Georges, Priska, Erika B., Beat


Bilder
im Google-Fotos-Album:
L I N K

YouTube-Video
zusammengestellt aus Einzelfotos der Wanderung:

 



Gewanderte Route
auf SchweizMobil.ch:
Stansstad (435m)
Acheregg (436m) – Lopperberg (570m)
Renggpass (885m) – Chrummhorn (1254m)
Haselwald (1200m) – Renggwald (801m) – Grossrüti (656m / 618m)
Alpnach Dorf (452m)

Streckenlänge:
ca. 14 km, 1100 m aufwärts, 1080 m abwärts, T2-T3
(Schlussaufstieg zum Chrummhorn-Gipfel: T3+)



Gedenkstein „1291 / 1991“ auf dem Renggpass:
(vermutlich zum Anlass „700 Jahre Eidgenossenschaft“ hier platziert)
Der Renggpass ist ein uralter Übergang von Luzern ins Sarneraatal, 
er verbindet die beiden Dörfer Alpnach und Hergiswil.
Etliche archäologische Funde aus der Bronze- und der Römerzeit zeugen von seinen Benutzern.
Der Renggpass war über lange Zeit neben dem Brünig und dem Kernwald eine wichtige Verbindung in die Nachbarkantone. 
Im Laufe der Zeit gab es dann auch immer wieder Kriege und Raubzüge.
Dem zunehmenden Strassenverkehr genügte er aber immer weniger. 
Mit der Eröffnung der heutigen Lopperstrasse im September 1859 war sein Ende besiegelt.
Bloss für das Militär war er noch interessant. 
Noch in den 1940er Jahren wurden Befestigungen gebaut.

Inschrift „Renggpass 886 m.ü.M.“
Eine Gedenkplatte auf dem Renggpass listet folgende Ereignisse auf:
1315: Fluchtweg der österreichischen Truppen unter Otto von Strassberg im Kriegsgeschehen um den Morgartenkrieg.
1567: Bau der Kappelle bei den Rengghöfen.
1798: Aufmarschachse der französischen Truppen für den Angriff gegen Nidwalden.
1802: vertrieben 240 Obwaldner und 260 Nidwaldner bei einem Überraschungsangriff Helvetische Truppen.

Quelle: steinzeichen.ch (diese Seite ist nicht mehr erreichbar!)


Der Chrummhorn-Gipfel auf 1254 m.ü.M.
(mit dem Gipfelkreuz)
liegt ca. 50 Höhenmeter über diesem Wegweiser.
Eine 5er-Gruppe hat sich bis dort hinauf „verirrt“:
Gabi, Eveline, Hedi, Georges, Priska
Sie berichten anschliessend von einer anspruchsvollen Kraxlerei!

Kraxel-Bilder von Georges:


Chrummhorn-Gipfelkreuz:
(Bild von Gabi)


Späterer Blick
hinauf zum Chrummhorn-Gipfel:


Warten auf die fünf Gipfelstürmer:



Wanderung vor 6 Jahren über den Renggpass:
08.05.14 / Rund um den Alpnachersee mit dem Renggpass am Lopper

Schreiben Sie einen Kommentar